Das lange Ende des Selfpublishing

2006 veröffentlichte der ehemalige US Wired-Chefredakteur Chris Anderson sein Buch „The Long Tail. Why the future of business is selling less of more“ und löste damit eine Debatte über die Individualisierung von Produkten und Märkten aus, die immer mehr lukrative Nischen schafft. Der Long Tail wird dabei unter anderem als Marktphänomen des Buchmarkts betrachtet und beschreibt den „langen Schwanz“ eines Verkaufskurvendiagramms. Dabei wird das Verhältnis von Produkten und ihrem Umsatz darstellt. Weiterlesen

Zum aktuellen Stand der Akquise über Selfpublishing-Plattformen

Noch vor einem Jahr schrieb spubblizistin Fabienne: „Bis Selfpublishing-Plattformen aber eine zentrale Rolle bei der Autorenakquise einnehmen, wird es wohl noch eine Weile dauern“ in ihrem Beitrag Selfpublishing – Die Zukunft der Autorenakquise.

Nun, heute sehe ich das etwas zuversichtlicher!

Weiterlesen

Carl-Heinz Scharpegge: „Mein Lerneffekt? Ernüchterung über den schwierigen Buchmarkt“

Olga Janke

Nachdem gestern das neue Funstück „Besser Lügen (ertragen) mit Psychologie“ vorgestellt wurde, wollen wir euch heute das Gespräch mit dem Autor nicht vorenthalten. Warum schreibt man über Lügen? Wie ist die Verbindung zur psychologischen Arbeit? Und eignet sich Selfpublishing überhaupt für Fachbücher?

Weiterlesen

Fundstück: „Besser Lügen (ertragen) mit Psychologie“

Fabienne Franz

Für unser neuestes Fundstück waren wir auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Sachbuch im Selfpublishing-Universum. Beim Stöbern durch verschiedene Shops und Blogs fand ich dann das: „Besser Lügen (ertragen) mit Psychologie„. Wenn das mal nicht verheißungsvoll klingt, ein Ratgeber zum Thema Lügen von einem Psychologen verfasst – da hatte mich die Neugier gepackt! Weiterlesen

Monsenstein & Vannerdat – War es mal wieder Amazon? Oder: was Johannes Monse und Tom van Endert trotz Insolvenz richtig machen

Ein Kommentar über die Insolvenz von Monsenstein & Vannerdat von Marisa Klein

Johannes Monse gründete 1999 mit Tom van Endert nach einer durchzechten Nacht „Monsenstein & Vannerdat“ – und erlebte (und prägte!) damit die Pionierzeiten des Selfpublishing in Deutschland. Nun ist der Verlag insolvent. Weiterlesen

BookRix: Von der Schreib-Community zum Selfpublishing-Dienstleister

Die BookRix GmbH & Co. KG: Ein weiterer Player im Bereich der Selfpublishing-Dienstleister. Gegründet von Leuten, die eigentlich alle in der Musikbranche beheimatet waren, nämlich Gunnar Siewert, gemeinsam mit Alex Racic und Davor Drezga. Die Plattform wurde 2007 beschlossen und ging 2008 online. Den Firmensitz findet man in München. Das Ziel der Gründer war es, eine Plattform zu schaffen, auf der man Bücher veröffentlichen und lesen sowie sich vernetzen und die eingestellten Bücher besprechen kann. „Das Internet für das Veröffentlichen nutzen“, das war die Motivation. Und schon bald nachdem die deutsche Seite online war, relaunchte BookRix eine eigene U.S. Version und ist damit auch heute noch international tätig.

Weiterlesen