Was vom Text übrig blieb

Felicitas Boos

Am vergangen Freitag begrüßten wir Buchwissenschaftler gespannt Germanisten zur gemeinsamen Diskussion zum Thema „Autorschaft“. Unser ausführlicher Austausch über die theoretischen Ansätze mit Timothy Attanucci und Studierenden seines Masterseminars zu diesem Thema sollte unseren Blick schärfen und uns als Ausgangspunkt für unsere kommende Arbeit an einer Theorie des heutigen selbstpublizierenden Autors dienen.

Weiterlesen

Auf geht’s Midori!

Heute ist es endlich so weit, der Tag der Veröffentlichung!
Ab jetzt gibt es unser eBook bei Amazon zu kaufen. Und zwar hier: http://www.amazon.de/dp/B00QQN3LME/

Jetzt hängt alles von euch ab. Wie wird unser Experiment verlaufen? Können wir unser Ziel erreichen und die Tricks und Strategien Amazons offen legen? Ist es wirklich „leicht“ einen Bestseller zu schreiben bzw. zu veröffentlichen? Wir sind gespannt und halten euch über Verkaufszahlen und Platzierung unserer Midori auf dem Laufenden!

 

Der Tag der Entscheidung

Maren Boguslawski

Wir sind ja so aufgeregt! Die Veröffentlichung von unserem eBook Midori – Trug und Schein steht tatsächlich vor der Tür. Was wird am morgigen Veröffentlichungstag passieren? Wir haben viel spekuliert, aber wissen können wir eigentlich noch nichts, nur, dass es spannend bleibt. Nach hunderten Stunden Arbeit, unzähligen Diskussionsthemen und Entscheidungsfragen ist auch unser Tag der Entscheidung gekommen. Am Dienstag, den 09.12.2014, wird sich zeigen, ob wir mit unserem Projekt Erfolg haben werden – oder nicht.

Weiterlesen

Und schon rückt der Tag der Veröffentlichung näher…

Lisa Wolter 

Welche Autoren-Biographie passt gut zu unserem Buch? Und wie sehr beeinflusst sie den Leser? Welche Interessen und Hobbys sollen wir unserer Autorin geben? Fragen wie diese haben wir uns am Freitag Mittag gestellt, denn nachdem wir uns letztes Mal auf den Namen Yuki Mai geeinigt haben und Nina sich für das Autoren-Foto bereit gestellt hat, musste nun eine passende Identität her. Hierfür hatte Agata bereits verschiedene Biographie-Vorschläge mitgebracht, die wir gemeinsam neu zusammengefügt haben. Auf jeden Fall sollte die Identität plausibel sein und zu der Geschichte passen – schnell waren wir uns daher einig, dass Yuki Mai eine japanische Kampfsportart betreibt, Japanologie studiert und sich sehr für die deutsche Geschichte interessiert, was die dementsprechenden Einflüsse in der Kurzgeschichte erklärt. Sie studiert des Weiteren Publizistik und ist in Frankfurt geboren. Midori – Trug und Schein soll das Debüt einer ganzen Serie darstellen.

Weiterlesen