Storywunder revisited – Was hat sich seit November 2016 getan?

von Marisa Klein

Letztes Jahr zur Frankfurter Buchmesse hat Storydocks die neue Publishing-Plattform Storywunder präsentiert. Geplant war ein Treffpunkt für Storytelling-Experten, Illustratoren, Dienstleistern und für sonstige kreative Köpfe. Damals habe ich mir das Ganze zusammen mit Texter Sebastian Masur angeschaut. Heute werfe ich alleine einen (Rück-)Blick darauf, was sich getan hat. Weiterlesen

Advertisements

Fanfiction verlegen – Potential eines populären Genres für die Buchbranche

Ein Gastbeitrag von Lisa Spägele

Fanfiction ist zwar kein Phänomen der Neuzeit, allerdings gewinnt es mit Hilfe von Plattformen wie Wattpad und Fanfiction.de in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit, so auch im Bereich des Selfpublishings. Deswegen habe ich mich in meiner Bachelorarbeit mit dem Thema Fanfiction verlegen – Potential eines populären Genres für die Buchbranche auseinandergesetzt und untersucht, welchen Nutzen Fanfiction für Verlage haben könnte und ob es einen einfachen Weg gibt Fanfiction zu verwerten, denn nicht immer ist das Urheberrecht klar definiert. Weiterlesen

Digitale Indie-Comics als Sprungbrett für Selfpublisher

Lukas Lieneke

Der Webcomic ist zum modernen und zukunftsweisenden Medium für Comic-Selfpublisher geworden. Durch ihn lassen sich die Geschichten der Zeichner mit relativ wenig Aufwand veröffentlichen und an ein größeres Publikum vermitteln. Doch ist das nur die halbe Wahrheit, denn sowohl die Finanzierung eines digitalen Comics als auch seine fehlende Akzeptanz bei den Lesern stellen viele Selfpublisher immer noch vor Schwierigkeiten. Weiterlesen

Selfpublishing – Die Zukunft der Autorenakquise?

Fabienne Franz

Es gibt heutzutage immer mehr bekannte Autoren die mit Selfpublishing begonnen haben und danach von einem renommierten Verlag angeworben wurden. Trotzdem verlagern die meisten Verlage ihre Autorenakquise nur partiell auf die verschiedenen Plattformen. Was sind also die Schwachstellen und was die Vorteile? Weiterlesen

Authonomy – Das Vorbild von neobooks & Co.

Fabienne Franz

Die deutsche Selfpublishing-Plattform neobooks startete in Deutschland als Community für Autoren und Lektoren, die sich im Auftrag von Droemer Knaur nach Nachwuchstalenten umschauen sollten. Die Idee einer solchen Community war keineswegs neu, sondern wurde 2008, also zwei Jahre vor der Gründung von neobooks, in Großbritannien vom Verlagshaus HarperCollins Ltd. unter dem Namen Authonomy ins Leben gerufen. Weiterlesen

Tredition: Selfpublisher legen zunehmend Wert auf Professionalisierung – Teil 2

Samuel Kerber

Im ersten Teil unseres Interviews mit dem Selfpublishing-Dienstleister Tredition ging es unter anderem um die Frage, wo eigentlich die Grenze zwischen Dienstleister und Verlag liegt, und welche Arten von Selfpublishern es so gibt. Im zweiten Teil erkundigten wir uns unter anderem nach dem Phänomen „Hybridautor“ und einem Genre, das bei der Diskussion um Selfpublishing häufig übergangen wird: Sachliteratur.

Weiterlesen

Kommerzielle Plattformen – (k)ein Thema für uns?

So endlos und unüberschaubar unser Thema „Selfpublishing in der Wissenschaft“ auch ist, über eines waren wir uns ziemlich schnell einig: Mit Plattformen wie BoD, Kindle Direct Publishing und hausarbeiten.de brauchen wir uns gar nicht erst zu beschäftigen. Aus gegebenem (und ziemlich unerwartetem) Anlass standen wir allerdings plötzlich vor der Aufgabe, genau dazu eine Erklärung abzugeben. Eine, die irgendwie etwas reflektierter und ausführlicher klingt, als „Das hat ja nun wirklich nichts mit wissenschaftlichem Publizieren zu tun.“ Weiterlesen

Ein fanfictionales Dekameron – Im Gespräch mit einer FF-Schreiberin

Samuel Kerber

Hoch lohten die Flammen des Lagerfeuers, das wir im örtlichen Kulturcafé entzündet hatten und eng hafteten unsere Augen an dem neuen Gesicht in unserer eingeschworenen Mitte: Larissa, oder Blaetterwind, wie ihr Pseudonym lautete, schrieb Fan Fiction und lugte neugierig zurück: „Nun, was soll ich euch erzählen?“

Fragend blickten wir uns an. Viele Mythen und Geschichten rankten sich um diese scheuen Wesen, aber nun saß sie leibhaftig vor uns und war keine 14-jährige Teenagerin.

Als sie unsere zurückhaltende Vorsicht bemerkte, nippte sie noch einmal an ihrer Limo, lehnte sich nach vorne und begann zu erzählen: Weiterlesen

Selfpublishing in der Wissenschaft: Was bisher geschah …

Selfpublishing scheint auf den ersten Blick auch jenseits der Belletristik attraktiv zu sein: Jeder Wissenschaftler kann seine Forschungsergebnisse zügig veröffentlichen, ohne sich bei Verlagen durch langwierige und teilweise fragwürdig argumentierende Entscheidungsprozesse quälen zu müssen. Um beurteilen zu können, inwiefern sich diese Methode durchsetzen kann, haben wir in den bisherigen Sitzungen untersucht, welche Erwartungen und Anforderungen überhaupt an wissenschaftliche Publikationen gestellt werden. Weiterlesen