Das Selfpublishing und die Bibliotheken

Selfpublishing ist längst kein Phänomen mehr, das sich nur auf Amazon und Co. beschränkt – vor allem der stationäre Buchhandel soll mehr und mehr als Partner eingebunden werden und Selfpublishing-Titel in sein Sortiment aufnehmen. Das bietet sich vor allem für Titel mit regionalem Bezug oder Printprodukte an. Was bisher eher im Hintergrund stand ist die Frage nach der Präsenz vom Selfpublishing in Bibliotheken. Vor allem für die Onleihe könnten selbstpublizierte Werke eine Bereicherung sein – oder? Weiterlesen

Advertisements

Das Produkt Wissen – Wirtschafts- oder Kulturgut?

Österreich droht kulturelle Verarmung“, mahnte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am 11. Juni in seiner Stellungnahme zur geplanten Urheberrechtsnovelle der Österreichischen Regierung. Beim buchreport ist gar von der „Enteignung der Wissenschaftsverlage“ die Rede. Kein Wunder, dass die Branche in Angst und Schrecken versetzt wird – schließlich lässt die Österreichische Regierung mit ihrem Gesetzentwurf die ökonomischen Interessen der Verlage deutlich hinter die der Nutzer zurücktreten. Ein Bekenntnis zu Wissenschaft und Forschung, um das auch hierzulande seit Jahren von Seiten der Wissenschaft gerungen wird … Weiterlesen

Aktuelle Herausforderungen für Universitätsbibliotheken

Carolin Schenk

In unserer ersten Gruppensitzung im neuen Jahr empfingen wir den Direktor der Universitätsbibliothek Mainz (UB), Dr. Andreas Brandtner. Seit 2011 leitet er die UB und ist gleichzeitig Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Mainz University Press. Im Gespräch mit Dr. Brandtner erhielten wir einen Einblick in die Arbeit der UB Mainz, ihre Open Access-Aktivitäten und die verschiedenen Möglichkeiten von Selfpublishing an der Johannes Gutenberg-Universität. Weiterlesen

Open Access als Geschäftsmodell

Lukas Lieneke

Die Idee des Selfpublishing gehört zu den bedeutendsten Publikationswegen im Bereich des Open Access. Unter der glamourösen Bezeichnung »Goldener Weg« verbirgt sich im Open Access-Jargon die Erstveröffentlichung wissenschaftlicher Inhalte in einem elektronischen Medium durch den jeweiligen Autoren – quasi der Inbegriff des Selfpublishing. Doch mittlerweile haben auch die Verlage das mögliche Potential des Open Access für sich entdeckt und ihre Schlüsse daraus gezogen. Weiterlesen