Fantasy – ein All-Time-Klassiker

Lukas Lieneke

Seit den Anfängen des modernen Selfpublishing gehört Fantasy bei Lesern wie Autoren zu einem der populärsten Genres. Bis vor wenigen Jahren waren in den E-Book-Bestsellerlisten nicht nur im Bereich Jugendbuch zu einem Großteil Fantasy-Titel vertreten. Auch wenn das Angebot inzwischen deutlich differenzierter geworden ist, ist Fantasy mit seinen zahlreichen Sub-Genres nach wie vor beliebt und vielfältiger als je zuvor. Ein klarer Trend lässt sich trotzdem ablesen. Fantasy im Selfpublishing Teil II.

Weiterlesen

„The wild, wild west of the publishing world“

Lukas Lieneke

– so beschreiben die Betreiber der Seite BestFantasyBooks.com das Genre der selbstpublizierten Fantasy. Eine Welt mit wenig Regeln und damit bestens geeignet für neue Autorinnen und Autoren, die ihre schriftstellerischen Fähigkeiten erproben und sich dem Abenteuer des ersten selbstveröffentlichten Buches stellen wollen. Das Ganze gepaart mit ein wenig Goldgräberstimmung und der stillen Hoffnung, vielleicht der neue Stern am Himmel der Fantasy-Literatur zu sein. Doch wie im Wilden Westen winken auch hier nicht nur Erfolg und Ruhm. Fantasy im Selfpublishing Teil I. Weiterlesen

Spubbles Quickies #54

Alle zwei Wochen haben wir für euch den kommentierten Rückblick: Was tut sich aktuell in der Branche? Heute mit dem Urheberrecht, dem Storyteller Award, dem Tod des Autors und Fanfiction … Weiterlesen

Spubbles Lore – Teil 5: Kanon

Samuel Kerber

Eine Sache ist für viele, die sich mit Fanfiction beschäftigen, schnell klar: Der Autor schreibt die eigentliche Geschichte, Fanfictions sind nur kleine Phantasien oder Kommentare dazu. Die Autorität des Autors, fest zu legen, wie die Geschichte wirklich verläuft, wird häufig mit dem Schlagwort Kanon versehen. Etwas, das „nicht Kanon“ ist, kann zwar trotzdem eine gute Fanfiction-Geschichte sein, aber mit dem Ausgangsstoff hat sie nichts zu tun. Weiterlesen

Spubbles Lore – Teil 1

Samuel Kerber

Selfpublishing und Fanfiction bestehen oft darin, Geschichten zu adaptieren, sie zu verändern und dadurch an ihnen teilzuhaben. Allerdings gibt es auch außerhalb der Literatur ähnliche Strömungen – vor allem Computer- oder Konsolen-Spiele kommen zunehmend ins Fadenkreuz akademischer Forschung. Vieles dreht sich dabei um den mysteriösen Begriff „Lore“. Ist dieses Konzept also nur Fanfiction in einem anderen Medium? Oder doch etwas komplett Eigenständiges? Um das herauszufinden, werden wir in den nächsten Wochen sowohl mit Fanfiction-Theorien, als auch mit der Games-Forschung auseinandersetzen und sogar einen Abstecher in die Mythos-Forschung unternehmen. Weiterlesen

Fanfiction verlegen – Potential eines populären Genres für die Buchbranche

Ein Gastbeitrag von Lisa Spägele

Fanfiction ist zwar kein Phänomen der Neuzeit, allerdings gewinnt es mit Hilfe von Plattformen wie Wattpad und Fanfiction.de in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit, so auch im Bereich des Selfpublishings. Deswegen habe ich mich in meiner Bachelorarbeit mit dem Thema Fanfiction verlegen – Potential eines populären Genres für die Buchbranche auseinandergesetzt und untersucht, welchen Nutzen Fanfiction für Verlage haben könnte und ob es einen einfachen Weg gibt Fanfiction zu verwerten, denn nicht immer ist das Urheberrecht klar definiert. Weiterlesen