Freiwillige Qualitätskontrolle im Selfpublishing

Nachdem der Leser als Qualitätsinstanz betrachtet wurde, soll es in diesem Beitrag um verschiedene Initiativen gehen, die sich der Qualität im Selfpublishing verschrieben haben. Es handelt sich dabei um freiwillige Selbstverpflichtungen, Plattformen und Verbände – grundsätzlich fordern alle dasselbe: hohe Qualität im Selfpublishing! Doch welche Qualitätsstandards legen diese Initiativen eigentlich genau fest? Weiterlesen

Advertisements

Vorsicht Fehler!

Ein Kommentar zu Amazons geplantem e-book Warnsystem von Lukas Lieneke

Qualitätssicherung ist per se etwas Tolles, auch beim Selfpublishing. Hier auf spubbles haben wir uns bereits öfter mit diesem Thema beschäftigt und dabei auch regelmäßig für eine verbesserte Qualitätskontrolle bei selbstpublizierten Werken plädiert. Nun hat sich auch Amazon der Sache angenommen und eine Qualitätsoffensive für seinen Kindle-Store angekündigt. Weiterlesen

Einfluss gleich Qualität?

Lukas Lieneke

Die Debatte um die Qualität von selbstpublizierter Literatur dürfte so alt sein wie das Selfpublishing selbst und wird trotzdem beständig weitergeführt, ohne zu einem befriedigenden Ergebnis zu kommen. Im Bereich der Belletristik bezieht sie sich in erster Linie auf Formalia wie Orthografie und Typografie, da sich hier die inhaltliche Qualität eines Textes oftmals einer objektiven Bewertung entzieht. Doch auch in der Wissenschaft ist es nicht immer einfach die Qualität eines Beitrags zu bemessen. Weiterlesen

Ein Abend im Pub

Sebastian Bröhm 

Kiljan stand an der Ecke und wartete. Ein sich stetig verdunkelnder Himmel schaute missmutig auf ihn herab. Es würde bald zu regnen beginnen. Sie waren zum Kaffee verabredet gewesen, doch sie hatte ihn kurzfristig auf den Abend vertröstet. Die Arbeit! Sie schrieb zu der Zeit an einem neuen Buch – und da ist man nicht immer ganz so flexibel, wie sie sich auszudrücken pflegte. Die Wolken sanken immer tiefer, wie ihm schien, und er hoffte, sie würde bald auftauchen. Ihm war kalt. Ein eisiger Wind blies durch die Straßen und kündigte den nahenden Winter an.

„Hallo, Kiljan!“ ertönte plötzlich eine Stimme hinter ihm. Er zuckte zusammen; er hatte sie nicht kommen hören. Weiterlesen

Achtung Nonsens – Hat wissenschaftliches Selfpublishing ein Qualitätsproblem?

Lukas Lieneke

Viele Wissenschaftler hegen Vorbehalte gegenüber selbstpublizierten Artikeln und Forschungsergebnissen. Dies liegt unter anderem an der mangelnden Reputation, die in der Wissenschaft nicht unmaßgeblich mit dem Namen des publizierenden Verlags verknüpft ist. Erscheint ein Artikel in einem renommierten Fachverlag, wird ihm, unabhängig von seiner tatsächlichen Relevanz, ein höheres Maß an Bedeutung und wissenschaftlicher Qualität unterstellt, als dies beim Publizieren auf einer verlagsunabhängigen Plattform der Fall wäre. Denn von erstgenannten wird in der Regel ein kompetentes Lektorat und damit ein Qualitätsmerkmal erwartet, das bei unabhängigen Open Access-Zeitschriften in dieser Form nicht immer vorausgesetzt werden kann. Weiterlesen

Fanfiction – Spielwiese oder ernstzunehmendes Massenphänomen?

Was ist eigentlich Fanfiction? Und in welchem Rahmen tritt sie auf? Fragen beschäftigten auch noch in den folgenden Sitzungen die vereinte Gruppe aus Selfpublishing und Fanfiction. Nachdem die Gruppe den ersten Einblick in die Welt der Fanfiction – die Welt der Geschichten, die in fremden „geliehenen“ Welten spielen – verdaut hat, folgte eine umfassende Einführung in die vorhandenen Angebote für Fanfiction-Autoren. Weiterlesen