Mybestseller – von den Niederlanden nach Deutschland, Frankreich und in die Türkei

Da wir gerne auch international denken, wollen wir heute im Bereich der Selfpublishing-Dienstleister über den deutschen Tellerrand hinaus schauen. Wirft man einen Blick auf den gesamten europäischen Markt, so kommt man am Unternehmen Mybestseller kaum vorbei. Ein Grund sich das niederländische Unternehmen genauer anzusehen.

Weiterlesen

BookRix: Von der Schreib-Community zum Selfpublishing-Dienstleister

Die BookRix GmbH & Co. KG: Ein weiterer Player im Bereich der Selfpublishing-Dienstleister. Gegründet von Leuten, die eigentlich alle in der Musikbranche beheimatet waren, nämlich Gunnar Siewert, gemeinsam mit Alex Racic und Davor Drezga. Die Plattform wurde 2007 beschlossen und ging 2008 online. Den Firmensitz findet man in München. Das Ziel der Gründer war es, eine Plattform zu schaffen, auf der man Bücher veröffentlichen und lesen sowie sich vernetzen und die eingestellten Bücher besprechen kann. „Das Internet für das Veröffentlichen nutzen“, das war die Motivation. Und schon bald nachdem die deutsche Seite online war, relaunchte BookRix eine eigene U.S. Version und ist damit auch heute noch international tätig.

Weiterlesen

Auf der Buchmesse mit neobooks

Am Buchmessesonntag durften wir die Bühne des Standes „Studium rund ums Buch“ nutzen und haben dort Vivi von neobooks interviewt. Sie ist bei der Selfpublishing-Plattform für Marketing, Pressearbeit und alles was mit Promotion zu tun hat verantwortlich.

DSC_0542

(v.l.): Katharina Faußner (spubbles) und Verena (Vivi) Vogt (neobooks)

Weiterlesen

Ruckzuckbuch: Dienstleister in der Nische – Teil 1

Im Zuge unserer Reihe Fokus Dienstleister haben wir Ruckzuckbuch zum Interview gebeten und befragten den Verlagsleiter Johannes Monse zu seinem Unternehmen. Ruckzuckbuch gehört zum Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat und kümmert sich bereits seit 17 Jahren um die Anliegen von Selbstverlegern beziehungsweise Selfpublishern und Indie-Autoren. Im ersten Teil wollten wir mehr zur Verlagsarbeit und dem Stellenwert der Printpublikationen im Selfpublishing wissen.

Weiterlesen

Ruckzuckbuch – Verlag und Selfpublishing-Dienstleister unter einem Dach

Ruckzuckbuch beziehungsweise das Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat ist wohl neben BoD einer der alten Hasen im Bereich des Selfpublishing und von Anfang an dabei, wenn es um das Thema Book on Demand und Digitaldruck geht. Mit den Dienstleistungsplattformen Ruckzuckbuch.de, der Colibri Autorenedition und self-publishing-tools.de (auf der man einzelne Dienstleistungen wie Manuskriptbearbeitung oder Satz und Grafik kaufen kann) bieten sie auf recht transparente Art alles an, was ein Indie-Autor brauchen kann. Eine der bekanntesten (Selfpublishing-)Autorinnen, deren erste Veröffentlichung sich das Verlagshaus auf die Fahne schreiben kann, ist Nele Neuhaus. Diese ist heute mit ihren Krimis bei den Ullstein Buchverlagen untergebracht.

Weiterlesen

XinXii – ein Service zur reinen e-Book Distribution

Glaubt man der aktuellen Selfpublishing-Studie, so steht XinXii bei den Dienstleistern für den Vertrieb von e-Books bei den selbstverlegenden Autoren auf Platz 3 der Rangliste. Hinter den Dienstleistern Bookrix und BoD. Zurecht fragt man sich kurz: Wo ist bei dieser Aufstellung Amazon? Diese wurden bei dieser Frage ausgeklammert, da das Unternehmen zum direkten Vertriebsweg gezählt und damit nicht als Dienstleister angesehen wurde. Es zählen laut Definition der Selfpublisherbibel nur solche Unternehmen als Dienstleister, die mehrere Shops beliefern und außerdem die Fakturierung übernehmen. Eine solche Einteilung möchte gerne hinterfragt werden, da manche Dienstleister näher an der Verlagsarbeit und andere näher am reinen Vertrieb zu arbeiten scheinen.

Weiterlesen

Professionalisierung noch in den Kinderschuhen?

roh_04Am Mittwoch um 14 Uhr diskutierten in der Self-Publishing Area in Halle 3.0 Florian Geuppert (epubli), Wolfgang Tischer (literaturcafé), Andreas Ländle (droemer knaur) und Friederike Schmitz (VfLL) über die „Professionalisierung der Selfpublishing-Branche“. Bei der Diskussion ging es in erster Linie darum, was Autoren antreibt und wie sich ihre Einstellung und auch ihr Verhalten gegenüber und im Selfpublishing verändert haben. Ebenso wurden Mechanismen des Markts und verschiedene Optimierungsprozesse besprochen.

Weiterlesen