Wir sagen Tschüss und Danke

Das Semester hatte noch nicht richtig angefangen, da sorgte eine Nachricht am Mainzer Institut für Buchwissenschaft für Unruhe: Juniorprof. Dr. David Oels, der unter anderem das Selfpublishing-Projekt ins Leben gerufen hatte, aus dem unser Blog hervorging, verlässt zum Herbst die Gutenbergstadt. Ein bisschen hat der rheinhessische Geist anscheinend abgefärbt: Während wir am Ende unseres Projekts noch mit dem Programmpunkt „Dosenbier und Buletten“ beglückt wurden, wurde das gastronomische Repertoire nach seiner „Vorlesung zum Abschied“ gestern Abend im Philosophicum stilecht mit Spundekäs und Wein aufgestockt. Weiterlesen

Advertisements

David Oels: „Wissenschaft braucht Freiheit“

Mit dem heutigen Tage endet offiziell das Wintersemester 2014/15, und somit auch unser Studienprojekt. Bloggen werden wir weiterhin – ab morgen allerdings komplett in Eigenregie, auf freiwilliger Basis, ohne Credits und ohne Aufsicht. Ein guter Anlass also, zum Abschluss noch mal beim Chef nachzufragen: Jun.-Prof. Dr. David Oels über Aufgaben, Herausforderungen und Ziele eines „Innovativen Lehrprojekts“ im Speziellen – und des geisteswissenschaftlichen Studiums im Allgemeinen. Weiterlesen

Ein Blick in die Praxis

Lukas Lieneke

Um einen Einblick in die Perspektive des wissenschaftlichen Autors zu erhalten, waren wir am 28.11.2014 zu Gast bei David Oels, seines Zeichens Buchwissenschaftler an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und unter anderem Betreiber der Seite sachbuchforschung.de. Dabei wurden neben den Ursprüngen des wissenschaftlichen Schreibens auch dessen Geschichte, Bedeutung und die Motive der Autoren thematisiert.

Weiterlesen