„Wo das Netz besser ist, da wird es das Buch verdrängen“

Lukas Lieneke

Unter der Moderation von Prof. Dr. Stephan Füssel fand am vergangenen Sonntag auf dem Mainzer Wissenschaftsmarkt am Stand des Instituts für Buchwissenschaft eine Gesprächsrunde zur „Zukunft der Wissenschaftsverlage im Medienumbruch“ statt. Mit Annette Nünnerich-Asmus vom Nünnerich-Asmus Verlag und Ingmar Weber von der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft (WBG) nahmen am Gespräch zwei Vertreter von Wissenschaftsverlagen teil. Neben der Rolle der Verlage beim wissenschaftlichen Publizieren und der Zukunft des gedruckten Buches, fand auch das Thema Selfpublishing seinen Platz in der Diskussion. Weiterlesen

Werbeanzeigen