Und schon rückt der Tag der Veröffentlichung näher…

Lisa Wolter 

Welche Autoren-Biographie passt gut zu unserem Buch? Und wie sehr beeinflusst sie den Leser? Welche Interessen und Hobbys sollen wir unserer Autorin geben? Fragen wie diese haben wir uns am Freitag Mittag gestellt, denn nachdem wir uns letztes Mal auf den Namen Yuki Mai geeinigt haben und Nina sich für das Autoren-Foto bereit gestellt hat, musste nun eine passende Identität her. Hierfür hatte Agata bereits verschiedene Biographie-Vorschläge mitgebracht, die wir gemeinsam neu zusammengefügt haben. Auf jeden Fall sollte die Identität plausibel sein und zu der Geschichte passen – schnell waren wir uns daher einig, dass Yuki Mai eine japanische Kampfsportart betreibt, Japanologie studiert und sich sehr für die deutsche Geschichte interessiert, was die dementsprechenden Einflüsse in der Kurzgeschichte erklärt. Sie studiert des Weiteren Publizistik und ist in Frankfurt geboren. Midori – Trug und Schein soll das Debüt einer ganzen Serie darstellen.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Von deutsch-japanischen Namen und „Mystery“-ösen Titeln

Agata Gozdalska

Getreu dem Motto „Buchgestaltung in Eigenregie“ begann unsere zweite Gruppensitzung mit einem für alle Gruppen offenen Vortrag des von der Projektgruppe Selfpublishing und Gestaltung eingeladenen Gastes Alexander Pohl. In einer äußerst informativen zweistündigen Präsentation mit anschließender Diskussion bekamen wir unmittelbare Einblicke in die Arbeitsweise des Autorenservice Ideekarree Leipzig.
Ideenreich und kreativ ging es anschließend weiter mit unserer eigenen Gruppenarbeit, denn es galt, gemeinsam einen geeigneten Autorennamen und Titel des eBooks zu finden, sowie Vorschläge zum geplanten Cover zu besprechen.

Weiterlesen