Mybestseller – von den Niederlanden nach Deutschland, Frankreich und in die Türkei

Da wir gerne auch international denken, wollen wir heute im Bereich der Selfpublishing-Dienstleister über den deutschen Tellerrand hinaus schauen. Wirft man einen Blick auf den gesamten europäischen Markt, so kommt man am Unternehmen Mybestseller kaum vorbei. Ein Grund sich das niederländische Unternehmen genauer anzusehen.

Die Basis

Mybestseller wurde 2010 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Rotterdam.

©mybestseller.com

Mit circa 12 Personen in Rotterdam und Oradea betreut das Unternehmen um die 30.000 Autoren. Hauptsächlich bieten sie ihren Service den Autoren über die eigene Selfpublishing-Plattform meinbestseller.de an, sind also als „normaler“ Selfpublishing-Dienstleister etabliert. Darüber hinaus haben sie eine White-Label-Lösung im Bereich Selfpublishing für Verlage und Buchhandlungen geschaffen. Vor allem in letzterem Bereich macht das Unternehmen Schlagzeilen und arbeitet hier erfolgreich an der Erschließung des gesamten europäischen Marktes.

Durch die Konzentration auf den B2B-Bereich, stößt man bei der Recherche zu Selfpublishing-Dienstleistern zwar sehr schnell auf meinbestseller, aber bei der Popularität auf dem deutschen Markt in Bezug auf die Autoren und Selfpublisher haben andere, wie zum Beispiel epubli oder KDP, die Nase vorne.

Die Kooperationen, also die Firmen oder Verlage, die mit Hilfe von mybestseller eine Selfpublishing-Möglichkeit in ihren eigenen Geschäftsbetrieb integrieren, sind dennoch zahlreich. Einige Unternehmen arbeiten mit der Software von mybestseller und das in ganz Europa, unter anderem in Belgien, Deutschland, UK, Frankreich und der Türkei.

Kooperationen

Die Kooperationen von mybestseller und damit die Firmen, die das White-Label-System nutzen, sind vielfältig. Wagen wir zunächst einen Blick auf den deutschsprachigen Markt.

Hier findet sich auf der einen Seite „kleinere“ Partner, wie der Regionalverlag WOLL-Verlag mit seinem Service dem Woll-Selbstverlag, Programmatisch angesiedelt im Sauerland. Auf der anderen Seite „größere“ Kooperationspartner, wie unter anderem die Mayersche und die Heymann Buchhandlung. Diese nutzen das Selfpublishing Portal Bookmundo als zusätzlichen Kundenservice. Bookmundo bietet die Integration auf der eigene Website (bei der Mayerschen nennt sich die Plattform dann MBook), wobei das ganze ebenfalls auf der White-Label-Software von mybestseller basiert. Mit der gleichen Software arbeitet auch der Deutsche Journalistenverband auf seiner Website vonjournalisten, diese gibt Journalisten die Möglichkeit ihre eigenen Werke zu veröffentlichen, seien es Publikationen, Sammelbände, Biografien, Firmenchroniken oder Ghostwriting.

In den Niederlanden betreibt mybestseller die Plattformen bravenewbooks.nl, mijnbestseller.nl und mijnmanagementboek.nl. Alle drei Internetauftritte sind auf das Selfpublishing in den Niederlanden ausgerichtet.

Interessant wird der Blick nach Frankreich, wo mybestseller seit Oktober dieses Jahres die Shop Lösung für den Digitaldienstleister Jouve liefert. Diese relaunchten mit Hilfe der neuen Software die Selfpublishing-Plattform Imprimermonlivre.com.

Außerdem hat mybestseller zum 1. November eine Kooperation mit türkischen Verlagen geschlossen. Damit türkische Bestseller leichter den Weg auf den westeuropäischen Markt finden, gibt es nun den Webshop benimkitabevim.com. Die Bücher werden dabei im jeweiligen Land produziert, in welchem sie bestellt wurden, was die Liefergeschwindigkeit deutlich verkürzen soll und Versandkosten spart. Wer also auf einem leichten Weg türkische Literatur im Original lesen möchte, aber im westlichen Europa lebt, findet hier schnell und einfach Bücher.

Sweek

©digitalbookworld.com

Und dann gibt es da noch die Plattform Sweek, die auch unter das Dach von mybestseller gehört. Es handelt sich dabei um eine mobile Plattform, die dem Leser und den Autoren auf der einen Seite das Schreiben, auf der anderen das Lesen ermöglicht. Vom Prinzip her funktioniert die Plattform wie Wattpad – Autoren können Geschichten innerhalb jedes Genres und auf jeder Sprache veröffentlichen. Sweek möchte vor allem das „serial writing“ fördern und bietet hier die Möglichkeit Kurzgeschichten, Blogposts, Bücher und Netzromane herauszubringen. Die Veröffentlichung kann dabei Kapitel für Kapitel erfolgen. Es handelt sich also um eine Soziale Schreib-und Leseplattform. Mybestseller gibt an, mit Hilfe der mobilen Lösung Synergien zwischen dem klassischen Verlagswesen und den Autoren/Selfpublishern zu schaffen.

Wir lesen mobil, wir arbeiten mobil und wir schreiben mobil.

Advertisements

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s