BookRix: Von der Schreib-Community zum Selfpublishing-Dienstleister

Die BookRix GmbH & Co. KG: Ein weiterer Player im Bereich der Selfpublishing-Dienstleister. Gegründet von Leuten, die eigentlich alle in der Musikbranche beheimatet waren, nämlich Gunnar Siewert, gemeinsam mit Alex Racic und Davor Drezga. Die Plattform wurde 2007 beschlossen und ging 2008 online. Den Firmensitz findet man in München. Das Ziel der Gründer war es, eine Plattform zu schaffen, auf der man Bücher veröffentlichen und lesen sowie sich vernetzen und die eingestellten Bücher besprechen kann. „Das Internet für das Veröffentlichen nutzen“, das war die Motivation. Und schon bald nachdem die deutsche Seite online war, relaunchte BookRix eine eigene U.S. Version und ist damit auch heute noch international tätig.

©self-publishing-day.de

©self-publishing-day.de

In den ersten Jahren ging es hauptsächlich darum, Platz für die Community für Schreibende und Lesende zu schaffen, ähnlich der Communities auf den einschlägigen Fanfiktion-Seiten. Erst 2012 begann der Bücherverkauf über die Plattform. Die Autoren können heute die Bücher kostenlos oder kostenpflichtig für die Leser zur Verfügung stellen. Dabei wird im Shop der Seite unterschieden in „kostenlose eBooks (BookRix only)“ und „eBooks im Handel“. Die Plattform soll ein Sprungbrett für Autoren in die „echte Buchwelt“ sein.

Heute ist Bookrix ein weiterer Distributor, der e-Books für Autoren in die entsprechenden Shops bringen kann. Darüber hinaus versteht sich die Firma nicht nur als einfacher Distributor, sondern bietet zusätzliche Angebote, um Autoren zu unterstützen und zu beraten, vor allem im Online-Marketing.

BookRix und Bastei Lübbe

Im Mai 2014 übernahm Bastei Lübbe die mehrheitliche Beteiligung an BookRix. Für Bastei Lübbe steht fest, dass die Bedeutung des digitalen Geschäftes wächst und damit auch ihr Interesse an dafür geeigneten Firmen. Der Konzern führt das Segment Digital ein, in dem neben den digitalen Umsätzen der Bastei Lübbe AG und weiteren Bereichen auch BookRix zu finden ist.

Das Geschäft Bastei Lübbes gliedern sich zur Zeit in folgende Bereiche: Bastei, Bastei Media, beam eBooks, BookRix, Buchpartner, Daedalic Entertainment, PMV, räder Wohnzubehör und die Buchhandlung Siebter Himmel.

Tochtergesellschaften von Bastei Lübbe sind unter anderem: Daedalic Entertainment GmbH, BookRix GmbH & Co. KG, BEAM Shop GmbH, oolipo AG, Bastei Media GmbH, HPR Bild & Ton GmbH.

Bastei Lübbe erzielte im Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatz von 102,5 Mio. Euro, wobei BookRix davon 4 Mio. Euro umsetzte.

©www.luebbe.de

©www.luebbe.de

Der Zukauf von Bookrix ermöglicht dem Verlagshaus den schnellen Zugriff auf Inhalte und vor allem neue Autoren; eine Talentschmiede also. Das wohl prominenteste Beispiel ist die erfolgreiche Selfpublisherin Poppy J. Anderson, die nun bei Bastei Lübbe unter Vertrag ist.

Offenbar hat sich der Zukauf aber auf beiden Seiten rentiert. Für BookRix stellt die Verbindung eine gute Möglichkeit dar, von Synergieeffekten zu profitieren und ihre Beratungstätigkeit mit den Profis im Hintergrund optimal auszubauen. Ob BookRix ohne Bastei Lübbe überlebt hätte, bleibt zu bezweifeln. Lübbe verzeichnet in seinem aktuellen Jahresbericht in jedem Fall eine positive Bilanz und stellt fest, dass sich der Umsatz bei BookRix fast verdoppelt hat.

Die Community

Mehr als 550.000 BookRix-User sollen sich im Moment auf der Plattform von BookRix tummeln. Eine beachtliche Summe, wenn man den Direktvergleich mit neobooks zieht, die immerhin 50.000 User angeben. Kein Wunder also, dass vor allem BookRix den Wert der Community hervorhebt. Die Mitglieder können auf der Seite nicht nur Bücher hochladen und lesen, sondern Gruppen zu beliebigen Themen gründen oder beitreten sowie in unzähligen Foren diskutieren und netzwerken.

Bookrix informieren auf ihrer Website sehr detailreich zu allen Fragen, die man als Selfpublisher so haben kann. Auch das Thema Fanfiktion findet hier seinen Platz. Nun ist es aufgrund der rechtlichen Grauzone, die dieses Thema umgibt, zwar nicht möglich eine extra Kategorie für Fanfiktion einzurichten, aber die Texte werden – insofern der Autor bekannt gegeben hat, dass er Fanfiktion toleriert – anerkannt und dürfen hochgeladen werden.

Advertisements

Ein Kommentar zu “BookRix: Von der Schreib-Community zum Selfpublishing-Dienstleister

  1. Pingback: Bookrix: Geschichte einer Schreibcommunity | Von "Buchmachern" und ihren Büchern

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s