Spubbles Lore – Teil 2: World-building oder Character-building?

Samuel Kerber

Im letzten Artikel haben wir bereits einen kurzen Blick auf Fanfiction geworfen, heute wollen wir uns den Begriff Lore genauer anschauen.

Moment! Wenn wir doch schon eine ziemlich gute Idee haben, was Fanfiction ist, warum brauchen wir dann das Konzept Lore überhaupt noch? Ist das denn nicht nur Fanfiction für Games?

Nein, denn zwischen Fanfiction und Lore gibt es einige wichtige Unterschiede. Zum einen lässt sich beobachten, dass sich Fanfiction in der Literatur besonders auf die Charaktere einer Geschichte beziehen. Die Beziehung zwischen Fanfiction-Autor und Charakter kann dabei sogar dieselbe emotionale Wertigkeit erreichen, wie es bei einer Beziehung zwischen zwei echten Menschen der Fall wäre. In einigen Fällen kann man Fanfiction sogar als Widerstand eines Lesers gegen die Kontrolle des Autors über die Charaktere betrachten.

Game-Lore ist anders beschaffen. In ihr wird weniger Fokus auf das Zwischenmenschliche gelegt, stattdessen werden größere Zusammenhänge erörtert, beispielsweise politische, kulturelle oder religiöse Konzepte einer Story-Welt. Innerhalb der Community wird das als World-Building bezeichnet – hier ein Zitat aus dem Lore Board der The Elder Scrolls-Franchise, reddit/teslore:

For another example of how world-building works think of Bethesda Softworks & Zenimax Online Studios as a newspaper business that we as the members of the Lore-Community work for as their reporters and interviewees. They print up and write the basis of the lore, while we go out and both question and add in the details that they didn’t cover.

Lore ist demnach nicht nur der Widerstand gegen oder Umgestalten einer Erzählung, sondern das Erweitern einer unvollständig dargestellten Welt. Diese Unterscheidung ist übrigens kein Zufall, sondern ergibt sich aus der Beschaffenheit eines Spiels als Spiel – aber dazu kommen wir im nächsten Artikel.

Aus dem oben genannten Lore Board lässt sich noch etwas Weiteres herauslesen:

And the best part about it? They can’t tell us to stop and they never would tell us to stop – the Dev[eloper]s know that TES is just as much ours as it theirs.

Die Lore gehört gleichermaßen den Entwicklern und den Nutzern. Im Gegensatz zu einem Widerstand gibt es also eine Synthese zwischen „Leser“ und „Autor“. Auch dieses Selbstverständnis unterscheidet die Lore-Community von der Fanfiction und wird uns in den kommenden Artikeln begleiten.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Spubbles Lore – Teil 2: World-building oder Character-building?

  1. Pingback: Spubbles Lore – Teil 2: World-building oder Character-building? | Textflash Autorenberatung

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s