Spubbles Quickies #22

Alle zwei Wochen haben wir für euch den kommentierten Rückblick: Was tut sich aktuell in der Branche? Heute mit Ökos, SP around the world und (mal wieder) Qualitätssicherung …

Voll Öko!

Der Selfpublishing-Dienstleister Ruckzuckbuch hat eine Auszeichnung erhalten – für seine Nachhaltigkeit! Vor zwei Wochen wurde Ruckzuckbuch als zertifizierter Ökoprofit-Betrieb von dem kommunalen Kooperationsprojekt Ökoprofit ausgezeichnet, wie das Börsenblatt berichtete. Das Unternehmen, das zum Verlag Monsenstein und Vannerdat gehört achtet nämlich sehr auf umwelt- und ressourcenschonende Maßnahmen. Dazu gehört beispielsweise Ökostrom, klimaneutraler Versand und das Reduzieren von umweltbelastenden Emissionen. Johannes Monse sagte dazu: „Nachhaltiges Wirtschaften ist uns schon lange ein großes Anliegen, in dem wir auch von Kundenseite immer wieder bestärkt werden.“ Auch wir finden‘s prima – ein bisschen Öko schadet schließlich nie!

 

What e-Books could be

Auf bbc.com kann man sich ein schönes kleines Video anschauen, in dem einige prominente Vertreter der Buchbranche ein paar Worte zum Selfpublishing verlieren. Nicht fehlen darf dabei natürlich 50 Shades of Grey – ohne das Selfpublishing scheinbar gar nicht denkbar gewesen wäre. Außerdem werden Themen angesprochen, die auch die deutsche Selfpublisher-Gemeinde umtreibt. Da geht es um Professionalisierung und weitere Möglichkeiten, die Selfpublishing den Autoren bieten kann. Auch wenn klar gestellt wird, dass nicht jeder der veröffentlichen kann, auch unbedingt veröffentlichen sollte und die Motivation der Selfpublisher zum Teil sehr unterschiedlich ist. Achja und um Amazon geht’s natürlich auch!

 

Qualität in Eigenregie

Da ein Verlag nicht nur seine Autoren finanziert, sondern für eben diese auch unter anderem Lektorat und Korrektorat, Layout und Covergestaltung, Vertrieb und Marketing, ist es nicht weiter verwunderlich, dass nicht jedes Manuskript angenommen werden kann. Selfpublisher fühlen sich laut e-book-news.de ebenfalls dazu berufen, diese Sonderleistungen in Anspruch zu nehmen. Unterstützung finden sie dabei meist bei Selfpublishing-Dienstleistern, die die entsprechenden Kontakte für ihre Autoren bereithalten. Der Beitrag informiert darüber, was ein gutes Lektorat ausmacht und wo man den passenden Lektor für sein Manuskript finden kann. Vielleicht ein weiterer Beitrag zur Qualitätssicherung im Selfpublishing.

Advertisements

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s