Spubbles Quickies #18

Alle zwei Wochen haben wir für euch den kommentierten Rückblick: Was tut sich aktuell in der Branche? Heute mit Wachstum, Smashwords, der Bild und einem guten Start …

Wachstum durch Zusammenschluss

Anfang 2016 sollen die Selfpublishing-Plattformen neobooks und epubli zusammengeführt werden und künftig als Einheit auftreten. Durch die Bündelung der Anbieter sollen „neue Synergien im Wachstumsmarkt Selfpublishing erzeugt werden„, so hieß es in der Pressemitteilung. Laut Indie-Publishing sollen die Selfpublishing-Angebote unter dem Dach von Holtzbrinck Digital insbesondere von der E-Commerce-Expertise der Internet-Investoren profitieren. Bereiche, wie die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Data Science rücken damit weiter in den Vordergrund. Was das für Autoren bedeutet und ob dadurch das Angebot für diese besser oder eher vermindert wird, wird sich im kommenden Jahr zeigen.

 

Smashwords Survey

Der US-Selfpublishing-Dienstleister Smashwords hat seiner Verkaufsdaten aus dem Jahr 2015 mal genauer unter die Lupe genommen – ausgewertet wurden Verkäufe über die Kanäle Apple iBooks, Barnes & Noble, Kobo, ScribdAmazon und viele mehr. Die wichtigsten Erkenntnisse fasste Indie-Publishing zusammen, das sollten sich Selfpublisher und Interessierte nicht entgehen lassen. Schwerpunkte sind unter anderem Preissetzung, Länge und Genre. Eine Studie der deutschen Anbieter wäre sicherlich auch interessant, aber vor allem Amazon geizt (natürlich zum Schutz der Nutzer) sehr mit Daten außerhalb der Bestsellerliste.

 

Neue Bestsellerliste der Bild

Die „Bild“-Zeitung veröffentlicht ab sofort in Kooperation mit Amazon wöchentlich die „Bild-Bestseller“ für Belletristik und Sachbuch. Die Bestsellerliste soll in ihrem Ranking die tatsächlichen Verkäufe (Stückzahl) von amazon.de wiedergeben. Angeblich ist das DIE Liste – das einzig wahre Ranking, das zeigt, „was Deutschland wirklich liest„. Darunter sind auch viele Selfpublishing-Titel. Zu Gute kommt den Selfpublishern, dass nicht nur gedruckte Bücher, sondern alle Formate (also auch e-Books) berücksichtigt werden. Zum Kauf der Titel wird auf bild.de ein Link zu Amazon unter die jeweiligen Titel gesetzt.

 

Selfpublishing als Sprungbrett

Self-Publishing – Ein guter Anfang für Autoren“ lautet die Überschrift eines Beitrags des studentischen Blogs „Verlage der Zukunft„, in dem zunächst vom Selfpublishing als neues Phänomen im Rahmen der Digitalisierung die Rede ist und die bekanntesten Dienstleister und Plattformen aufgelistet werden. Der Artikel scheint fast ein bisschen veraltet, woran man möglicherweise merkt, dass das Selfpublishing noch immer nicht völlig ernst genommen wird und eben nicht dauerhaft auf dem Schirm aller Branchenmitglieder aufleuchtet. Dennoch stellt auch dieser Autor treffend fest: „Das Self-Publishing stellt definitiv eine große Errungenschaft der technischen Entwicklung in der Branche dar und hilft Autoren beim Einstieg ins Publizieren. […] Somit ersetzt das Self-Publishing in keiner Weise das Publizieren über einen Verlag. Den großen Durchbruch mittels Self-Publishing ist wohl eher die Ausnahme.“

 

Spubbles verabschiedet sich heute in einen kurzen Winterschlaf. Am 11. Januar sind wir wieder für euch da. Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2016!

Advertisements

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s