Spubbles Quickies #7

Alle zwei Wochen haben wir für euch den kommentierten Rückblick: Was tut sich aktuell in der Branche? Heute mit Big Book Data, Tolino und neobooks … 

Teil 5 der großen SP-Studie

Ist nun online und klärt darüber auf, wer diese Selfpublisher eigentlich so sind, was und wo sie selbst am liebsten lesen und bei welchen Anbietern sie privat einkaufen. Außerdem wurden die Teilnehmer gefragt, wie sich das Selfpublishing in den nächsten Jahren entwickeln und was verhindert werden soll. Interessante Antworten gibt es hier: „Die Ergebnisse der großen Selfpublishing-Studie 2015: Was Selfpublisher sich von ihren Kollegen wünschen“.

Kritische Stimmen

Nachdem vor zwei Wochen Matthias Matting die Kritik am neuen Bezahlmodell Amazons etwas entschärfte, wurden nun neue Stimmen laut, die sich gegen das pay per page-System wehren wollen. Der Verband deutscher Schriftsteller kritisiert Amazons neues Modell und meint, dass es sich bei diesem System um eine kontrollierten Eingriff in das intime Leseverhalten handle und das Buch nicht den Marktkräften und ihren Gesetzmäßigkeiten überlassen bleiben dürfe.

Big Book Data

Auch die Welt widmet sich dem neuen Bezahlmodell Amazons und fragt, ob Bücher bald anders geschrieben und gelesen werden. Kritisiert wird vor allem, dass Amazon bei dem pay per page-Modell mitlesen würde. Vergessen wird wieder, dass dieses Modell nur den Verleih von e-Books betrifft, nicht das komplette KDP-Programm. Ob durch die Umstellung des Systems tatsächlich die alptraumhaften Szenarien einsetzten und 600 Seiten Wälzer nie mehr zu Ende gelesen werden oder Autoren in Depressionen verfallen, weil ihre Bücher nur bis zum zweiten Absatz gelesen werden, bleibt fraglich.

Positiv gestartet

Zwei Monate ist Tolino Media inzwischen alt und die ersten Zahlen stimmen sowohl Autoren als auch das Unternehmen positiv. Inzwischen sind schon mehr als 1000 Titel von über 400 Autoren verfügbar – Tendenz steigend. Und die gelisteten Autoren sind derzeit sogar sehr erfolgreich. Fünf Selfpublisher haben es in die Top 100 der meistgekauften e-Books in den Tolino-Partnershops geschafft. So könnte es weitergehen.

Erste neobooks-Debüts

Auch bei neobooks tut sich derzeit etwas. Die Self-Publishing-Plattform begleitet fünf Debütantinnen auf dem Weg zur Veröffentlichung und bietet ihnen eine Rundum-Betreuung an. Die Debütantinnen werden durch die Coachs vor allem in Bereichen wie Lektorat, Marketing und Social Media-Aktivitäten unterstützt. Das Projekt wird auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt und bei Erfolg wahrscheinlich noch öfter durchgeführt werden.

Advertisements

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s