Nun heißt es schon fast Abschied nehmen

Andrea Steiner

Heute war die letzte Sitzung vor der Abschlusspräsentation. Gut vorbereitet mit Schnaps und Bier stellten wir uns den Vorbereitungen. Noch saßen wir beschwingt an den Tischen und stimmten uns auf den „Ja-Nein-Baum“ ein.

Ein Klopfen riss uns aus den Gesprächen über die Fortschritte und Neuigkeiten, die wir über die vergangene Woche gesammelt haben,… was unser Seminar betraf. Es trat ein unsere Junior Prof. … kurz flackerte die Panik in unseren Augen auf, aber von dieser ließen wir uns nicht lange beirren und fanden schnell zur alten Form zurück.

In geschmeidiger Gruppenarbeit und einem Ziel vor Augen begannen wir zu überlegen, entwerfen und zu diskutieren.

 Ja-Nein-Baum

Das Endergebnis, -überspitzt und vorurteilsbehaftet-, lässt sich folgendermaßen formulieren:

(Da es die Mainzer Buchwissenschaft auch in die Titanic geschafft hat, kann man sich das erlauben)

Junior Prof.: Wir haben es geschafft unseren Junior Prof zum Digital Native zu machen. Jetzt versucht er nicht mehr mit seinem Reader zu telefonieren, sondern benutzt sein Smartphone für diese Angelegenheiten. Der „Ja-Nein-Baum“ führt ihn aber trotzdem noch unweigerlich zum Verlagsautor, was vielleicht dem Rotwein zuzuschreiben ist.

Verlagsautoren: Sind Intellektuelle in Tweed -die selten Tweeten- und Budapestern gekleidete, zum Teil verschrobene, besserwisserische, Rotwein schlürfende Personen. Man könnte es auch elitär nennen, doch dann müsste man davon ausgehen, dass alle dazu befugt sind sich bei Elitepartner anzumelden…

Selfpublisherautor: Anerkennungssüchtig, dem Rattenfänger folgend, der die Kindle`s entführt, hinkendes Marketing, aber auch das stört nicht die Euros in den Augen. Man ist versucht das Wort „Pennyautor“ zu verwenden, aber ein Glück, es gibt auch noch die gekauften Erfolge! -pip, pip, pip wir haben uns alle lieb-

Fanfictionautor: Man findet keine Freunde mit S-a-l-a-t, man findet keine Freunde mit S-a-l-a-t… hier befindet man sich auf einer Spielwiese der Perversitäten, von denen man sich keine Vorstellung machen möchte -manche vielleicht doch-, Dr. Sommer wird von jedem bedient und neu erfunden, frei nach dem Motto: Gönn dir!

Damit es auch gelesen wird: Sex sells! -Marketing-

Oh, ich meinte natürlich „anspruchsvolle Liebesliteratur“, Entschuldigung…

H&D #istgleich BDSM

…Die dunkle Kammer umschloss unsere Körper und befreite uns von jeglichen Zwängen. Gefesselt und unbekleidet stand ich im Raum. D lief herum, schreiend, mit Peitsche in der Hand und gab mir Befehle. Mit der Ausführung verhielt es sich ein wenig schwierig…

Advertisements